Startseite > Ausbildungen > RESET Ausbildung > Die Zähne


Inhaltsverzeichnis

Diese Seite mit Freunden teilen
Share

Die Zähne

Die Zähne bei Kindern (Milchzähne)

Das bleibende Gebiss, die Zähne nach dem Milchgebiss

Die Zähne sind schon lange vorhanden, bevor sie sichtbar werden.

Bereits im Mutterleib, beim ungeborenem Kind, werden die Anlagen für das Milchgebiß gebildet.

Im Alter von circa sechs Monaten erfolgt dann der Durchbruch der ersten Milchzähne. Das Herauswachsen der Zähne ist für das Kinder oft mit Schmerzen verbunden.

Es kommt auch vor, dass Kinder schon wesentlich früher oder auch viel später zu "zahnen"
 beginnen. Allmählich bis zum dritten Lebensjahr erscheinen insgesamt 20 Milchzähne. Das Kindergebiss wird medizinisch in vier Quadranten unterteilt: je ein rechter und ein linker in Ober- und Unterkiefer. Somit erscheinen bei einem Kindergebiss nach und nach fünf Zähne je Quadrant.

Die Zähne, Kinderzähne Vergleich ErwachsenenzähneDer Durchbruch der der Zähne

Die Reihenfolge, ihres Durchbruchs, ist vorgegeben. Als erstes erscheinen die Schneidezähne des Unterkiefers, dann sehen wir die ersten Milchbackenzähne und dann schließlich erst die Eckzähne und die Schneidezähne.

Im Durchschnitt sind mit 2,5 Jahren alle Milchzähne durchgebrochen. Bis zum Ende des 3. Lebensjahres erreichen sie die volle Verzahnung, so dass die Zahnkronen in Kontakt zum jeweiligen Gegenzahn stehen. Das Wurzelwachstum ist bis dahin aber noch nicht abgeschlossen und dauert weitere 1 bis 2 Jahre. Mit dem 3. Lebensjahr beginnt dann die Nutzungsperiode der Milchzähne, die bis zum Zahnwechsel anhält.

Milchzähne haben gleichermaßen wie die bleibenden Zähne Zahnwurzeln. Die Schneide- und Eckzähne haben eine Wurzel, die Mahlzähne haben im Unterkiefer zwei und im Oberkiefer drei Wurzeln. Unregelmäßigkeiten finden wir beim Milchgebiss eher selten.

Der Wechsel der Zähne

Während des Wechsels der Zähne werden die Zahnwurzeln durch die nachdrängenden bleibenden Zähne aufgelöst. Es schein dann so als ob die Milchzähne keine Wurzeln gehabt hätten. Bevor sich die Milchzähne lockern, erweitern sich, vor allem im Oberkiefer-Frontbereich die Zahnlücken zwischen den Zähnen. Hierbei handelt es sich nicht um eine zu behandelnde Unregelmäßigkeit, sondern viel mehr um einen während des Zahnwechsels ganz normalen und erwünschten Vorgangs. Dadurch wird das entsprechende Kieferwachstum gewährleistet. Für die größeren bleibenden Zähne ist dann genügend Platz vorhanden, eine sogenannte Schachtelstellung wird damit verhindert.

Das bleibend Gebiss, die Zähne nach dem Milchgebiss 

Im Alter von etwa sechs Jahren bricht, von vielen Eltern unbemerkt, hinter dem letzten Milchbackenzahn der erste bleibende Backenzahn durch.

Aber erst ab dem 7. Lebensjahr fängt mit dem Verlust der Schneidezähne der eigentliche Zahnwechsel an. Dies beginnt mit der Auflösung der Milchzahnwurzel, weil die naturgemäße Versorgung der bleibenden Zähne den Wurzeln Substanzen entzieht. Sobald die Wurzel komplett abgebaut ist, bleibt nur noch die locker aufsitzende Krone übrig, die vom nachfolgenden Zahn Stück für Stück aus dem Kiefer hinausgeschoben wird.
Ebenso, wie bei den Milchzähnen brechen auch die zweiten Zähne nach einer vorbestimmten Gesetzmäßigkeiten durch. Während Schneide-, Eck- und Backenzähne die Milchzähne auswechseln, haben die Mahlzähne keine "Milchzahnplatzhalter".
Die gänzliche Ausbildung der zweiten Zähne erstreckt sich über circa acht Jahre, ohne die sagenumwobenen "Weisheitszähnen". Die sogenannten „Weisheitszähne“ kommen zwischen dem 16. und 30. Lebensjahr. Es kann aber auch möglich seien, dass diese überhaupt nicht angelegt sind. Nach der Beendigung der zweiten "Zahnung" besteht das Gebiss aus insgesamt 32 Zähnen.

Das Menschliche Gebiss

Wie oben schon erwähnt verfügt das menschliche Gebiss normalerweise über 32 Zähne inklusive der Weisheitszähne. Es besteht aber auch die Möglichkeit das einzelne oder mehrere Zähne überhaupt nicht angelegt sind . Wenig seltener gibt es eine Überzahl von Zähnen. Sämtliche Zähne des menschlichen Gebisses haben Zahnwurzeln. Die Schneidezähne und Eckzähne bilden die Frontzähne, was wir als Backenzähne oder Seitenzähne bezeichnen sind die Vormahlzähne und die Mahlzähne.

Auf bau der Zähne

Die Zähne, Aufbau der ZähneAlle Zähne bestehen aus der Zahnkrone (Corona dentis), dem Zahnhals (Cervix dentis, seltener: Collum dentis) und der Zahnwurzel (Radix dentis). Jeder Zahn ist aus mehreren Schichten aufgebaut. Bei einem normalen, gesunden Zahn sieht man nur den Zahnschmelz, der wie ein Porzellanüberzug das innen liegende Zahnbein (Dentin) bedeckt. Mit dem Dentin wiederum das Zahnmark (Pulpa) umschlossen. Die Zahnwurzel ist bis zum Zahnhals von Zahnzement (Cementum) umgeben.

 

 

 

 

Eine schematische Darstellung eines
menschlichen Zahns im Querschnitt

Verwandte Themen:

 

 

Das nächtste Thema wird sein: Zähneknirschen, mit den Zähnen knirschen, zähneknirschen im Schlaf, Bruxismus Schiene, R.E.S.E.T. und Zähneknirschen,
R.E.S.E.T. und Bruxismus Schiene 

Login

design by www.ITuTK.de